PCAN-Developer 4

2017-05-23 ·

Entwicklung komplexer Windows-Software mit CAN FD

Das Entwicklungspaket PCAN-Developer und die darin enthaltene Programmierschnittstelle PCAN-API wurden um CAN FD erweitert. So können Windows-Anwendungen nun mit CAN- und CAN-FD-Anbindung erstellt werden. Genauer stellt die API umfangreiche Programmbibliotheken über Interface-DLLs für 32- und 64-Bit-Systeme sowie Header-Dateien und Beispielprojekte für die Programmiersprachen C, C++ und Delphi bereit. In naher Zukunft werden .NET-kompatible Sprachen wie C#, C++/CLR und Visual Basic ergänzt. Diese werden über einen speziellen .NET-Assembly eingebunden, welcher die Verwendung der PCAN-API unter .NET vereinfachen soll.

Dank der CAN-Kommunikation über sogenannte Clients ergeben sich vielseitige Möglichkeiten. Eine davon: Bis zu 64 Anwendungen mit maximal 64 Kanälen können über einen Hardware-Typen von PEAK-System kommunizieren. Demnach können beispielsweise bis zu 64 PCI- und 64 USB-Verbindungen gleichzeitig laufen.

Zudem sind auch simulierte CAN- und CAN-FD-Netzwerke zwischen der Anwendung und dem Client realisierbar. Darin können auch Fehler, also CAN-Error-Frames, für Testzwecke erzeugt werden. Zudem gewährt die PCAN-API Zugriff auf alle Hardware-Parameter wie den Listen-Only-Modus zum Beobachten des CAN-Verkehrs. Darüber hinaus ist der Zugriff auf die CAN-Kanäle eines PCAN-Gateways über PCAN-LAN-Treiber möglich.

Zusammen mit den zugehörigen Tools PCAN-View, PCAN-Status Display und PCAN-Nets Configuration, allesamt für individuelle Systemkonfigurationen hilfreich, ist der PCAN-Developer ein professionelles und vielseitiges Paket zur Entwicklung komplexer Anwendungen für Windows.


Details: PCAN-Developer 4

 

Diese Website verwendet Cookies für Analysen, die Anmeldung im Online-Shop und im Forum sowie die Durchführung einer Bestellung. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über deren Einsatz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.