Diese Website verwendet Cookies für Analysen, die Anmeldung im Online-Shop und im Forum sowie die Durchführung einer Bestellung. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über deren Einsatz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutz

PCAN-M.2

2017-10-26 • Germany First: M.2 trifft auf CAN FD


Mit der PCAN-M.2 bedient PEAK-System als erster Hersteller die M.2-PCIe-Schnittstelle zur Anbindung von CAN- und CAN-FD-Netzwerken. Das Alleinstellungsmerkmal der CAN-FD-Interfaces der Marke PCAN setzt sich dabei fort: So erreicht die PCAN-M.2 ebenso eine Übertragungsrate bis zu 12 Mbit/s für die maximal 64 Datenbytes eines CAN-FD-Frames. Per Verbindungskabel kann die Karte einfach über D-Sub-Stecker an CAN- und CAN-FD-Busse angeschlossen werden. Jeder CAN-Kanal kann terminiert werden und ist mit 300 Volt galvanisch entkoppelt. Die Karte ist als Ein- und Zweikanal erhältlich.

Für eine zukunftssichere Einsatzfähigkeit verfügt die M.2-Karte im Formfaktor 2280 über die gängige Kontaktleiste mit B+M-Key und eine Sollbruchstelle. Letztere ermöglicht die Anpassung der Länge von 80 auf 60 Millimeter, dem Formfaktor 2260 entsprechend. Des Weiteren kann die PCAN-M.2 beliebig auf aktuellen Mainboardgrößen wie Mini-ITX bis hin zu E-ATX eingesetzt werden. Somit ist die Karte für sehr kleine wie auch große Desktop- und Industrie-PC-Gehäuse bestens aufgestellt. Sie kommt vor allem für Embedded-Systeme wie in Kraft-, Schienen- und Luftfahrzeugen in Frage.

Im Lieferumfang befinden sich die Anwendung PCAN-View zur Darstellung des CAN- und CAN-FD-Verkehrs, mehrere APIs zur Entwicklung eigener Anwendungen mit CAN-Anbindung und Gerätetreiber für Windows sowie Linux.


Details: PCAN-M.2