Diese Website verwendet Cookies für Analysen, die Anmeldung im Online-Shop und im Forum sowie die Durchführung einer Bestellung. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über deren Einsatz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutz

PCAN-Router FD

Universeller, programmierbarer Umsetzer für CAN FD und CAN

PCAN-Router FD mit D-Sub-Steckern
IPEH-002214 € 250,00
PCAN-Router FD mit Phoenix-Stecker
IPEH-002215 € 250,00

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der zurzeit gültigen Mehrwertsteuer!

Der PCAN-Router FD erlaubt die Anbindung an zwei CAN-FD- oder CAN-Busse. Basierend auf einem
ARM Cortex M4F-Mikrocontroller kann das Modulverhalten sowie der Datenaustausch zwischen den beiden CAN-FD-Kanälen frei programmiert werden. Insbesondere ermöglicht das Modul die Umsetzung von CAN auf CAN FD oder umgekehrt. Die Integration von neuen CAN-FD-Anwendungen in bestehende CAN-2.0-Netze kann damit auf einfache Art und Weise realisiert werden.

Mit Hilfe der Programmierbibliothek und des GNU-Compilers für C und C++ wird eine Firmware erstellt und anschließend per CAN auf das Modul übertragen. Bei der Auslieferung ist der PCAN-Router FD mit einer Demo-Firmware versehen, deren Quellcode als Beispiel im Lieferumfang enthalten ist.

Das Modul ist in einem Aluprofilgehäuse untergebracht und wird in Varianten mit zwei D-Sub-Anschlüssen oder einer Schraubklemmenleiste ausgeliefert.

Voraussetzungen:


Für die Übertragung der Firmware per CAN wird ein PEAK-CAN-Interface benötigt

  • Mikrocontroller NXP LPC4078 (ARM Cortex M4 mit FPU, 120 MHz)
  • 4 kByte On-Chip-EEPROM
  • 4 MByte SPI-Flash
  • Zwei High-Speed-CAN-Kanäle (ISO 11898-2)
    • Erfüllen die CAN-Spezifikationen 2.0 A/B und FD
    • CAN-FD-Unterstützung für ISO- und Non-ISO-Standard
    • CAN-FD-Übertragungsraten für das Datenfeld (max. 64 Bytes) von 25 kbit/s bis zu 12 Mbit/s
    • CAN-Übertragungsraten von 25 kbit/s bis 1 Mbit/s
    • NXP CAN-Transceiver TJA1044GT
  • Zustandssignalisierung mit zwei Zweifarb-LEDs
  • Anschlüsse über zwei 9-polige D-Sub-Stecker oder eine 10-polige Schraubklemmenleiste (Phoenix)
  • RS-232-Anschluss für serielle Datenübertragung
  • I/O-Anschluss:
    • 1 digitaler Eingang (Low-aktiv)
    • 1 digitaler Ausgang (Low-Side-Schalter, max. 600 mA)
  • 2 zusätzliche digitale Eingänge alternativ zu RS-232 (Low-aktiv)
  • Aluprofilgehäuse, optional mit Befestigungsmöglichkeit für Hutschienen erhältlich
  • Spannungsversorgung von 8 bis 30 V
  • Erweiterter Betriebstemperaturbereich von -40 bis 85 °C
  • Einspielen einer neuen Firmware per CAN-Schnittstelle
  • PCAN-Router FD im Aluprofilgehäuse
  • IPEH-002215: Gegenstecker (Phoenix)
  • Windows-Entwicklungssoftware (Toolchain mit GCC ARM Embedded, Flashprogramm)
  • Library mit Programmierbeispielen
  • Handbuch im PDF-Format

Voraussetzungen

  • Für die Übertragung der Firmware per CAN wird ein PEAK-CAN-Interface benötigt

PCAN-Router FD-Package

Download

Das Package beinhaltet alle für die Entwicklung benötigten Dateien sowie Dokumentation (Deutsch und Englisch).

PCAN-Router FD-Bedienungsanleitung

Deutsch Englisch

PCAN-Flash

Download

Windows® Software zum Flashen von Firmware per CAN

Zusätzliche Informationen auf anderen Seiten:

PEAK-System Forum: Abschnitt für den PCAN-Router FD für Fragen und Support (Englisch)
Der neue Standard CAN FD: Unterstützung und kompatible Produkte
Embedded CANopen Library: Spezifische CANopen®-Lösung für PCAN-Router FD